Die finnischen “Nature Days”

Susanne Krebs

Vier Tage feiern vier Jahreszeiten

Die Natur hat in Finnland einen so großen Stellenwert, dass ihr zu Ehren im Jahr 2017 hunderte von Veranstaltungen an vier besonderen Tagen im Jahresverlauf stattfinden werden. Diese „Nature Days“ sind Teil der vielen Feierlichkeiten, die Finnland im Rahmen seiner 100-jährigen Unabhängigkeit begeht.“

Unser Ziel ist es, möglichst viele der 5,5 Millionen Bewohner Finnlands an jedem der vier Tage an die frische Luft und in die freie Natur zu locken”, so Eventkoordinator Joel Heino von Metsähallitus Parks & Wildlife Finland. “In Finnland muss man auch gar nicht weit gehen, um Natur genießen zu können. Viele Menschen können das sogar in ihren Hinterhöfen. Aber wir haben natürlich zusätzlich viele besondere Veranstaltungen im ganzen Land geplant.”

Ein nationales Phänomen

Die Veranstaltungen sind an vier ausgewählten Samstagen in 2017 – am 4. Februar, 20. Mai, 17. Juni und 26. August – für Jedermann zugänglich und reichen von riesigen Outdoor-Konzerten und Sportveranstaltungen bis hin zu kleinen Picknicks und geführten Wanderungen.

„Wir haben die Vorstellung, dass jeder Bewohner Finnlands ein nicht-kommerzielles Ereignis – welcher Größe auch immer – organisieren kann und dieses dann auf der Nature Days Webseite und der Veranstaltungskarte publizieren kann. So entsteht nach und nach ein wahrhaftig partizipatives, nationales Phänomen“, erklärt Heino.

Die Nature Days an sich sind nichts Neues. Im vergangen Jahr gab es bereits im Spätsommer vier Tage, die auf den selben Vorstellungen basierten. „2016 hatten wir insgesamt rund 150 Veranstaltungen im ganzen Land. Viele stießen auf ein breites Medienecho, z.B. die FKK-Wanderung“, erinnert sich Heino. „Für das Jubiläumsjahr 2017 wollten wir die Idee aber weiter ausbauen und Nature Days ebenfalls in anderen Jahreszeiten veranstalten. So können wir differenziertere Aktivitäten und Thematiken anbieten.“

Alle sind willkommen

Die Veranstaltungen richten sich hauptsächlich an die einheimische Bevölkerung, allerdings sind alle Besucher aus nahen und fernen Ländern eingeladen, sich den Finnen anzuschließen, wenn sie ihre Natur in einmalig finnischer Manier feiern. Hier findet Ihr die englischsprachige Version der Nature Days Webseite.

Viele Ausländer, die dauerhaft in Finnland leben, schätzen sehr, wie einfach es doch ist, der Natur nahe zu kommen. Caren Schröder und Stefan Kuzay stammen aus Deutschland und leben nur 30 Minuten von der Innenstadt Helsinkis entfernt. Der Garten ihres Hauses in Espoo aber grenzt unmittelbar an wilde Waldlandschaft. „Es ist so toll, die Natur ganz in der Nähe zu haben, insbesondere die vielen Bäume. Wir lieben es, im Sommer an der Küste entlang zu spazieren und im Winter direkt von unserer Haustür aus zum Skilanglaufen aufzubrechen“, schwärmt Kuzay. „Es gibt hier so viele schöne Orte mitten in der Natur, wo wir Fahrrad oder Kanu fahren, Vögel beobachten und Pilze sammeln. Haben wir einmal mehr Zeit, besuchen wir den Archipel und die Åland-Inseln, um Landschaft und Meer in vollen Zügen zu genießen.“

Die Natur für Jedermann

Juhani Lehto ist Eventmanager bei der Outdoor Association of Finland und betont gerne die Rolle der liberalen Landbetretungstraditionen, auch als Jedermannsrecht bekannt: „Es bedeutet, dass Finnen und Ausländer gleichermaßen überall in der Natur Wandern, Skifahren, Schwimmen und Kanufahren können – egal, wer das Land besitzt. Nur wenige Länder haben dieses Recht und die dadurch geschaffene Freiheit, dass jeder überall der Natur nahekommen kann. Und deshalb ist es für uns auch ganz selbstverständlich, dass wir unsere Natur zusammen mit unserer Unabhängigkeit feiern.“

Finnen, die auf dem Land aufgewachsen sind, haben normalerweise eine sehr enge Beziehung mit der Natur. Da heutzutage aber mehr und mehr Menschen in Städten leben, ist es wichtig, jüngere Generationen mit den wunderbaren finnischen Wäldern, Fjells und Seen (wieder) vertraut zu machen. Und das geht am besten mittels diverser Outdoor-Aktivitäten, die sie genießen können. Viele Nature Days Veranstaltungen sprechen besonders Jugendliche an.

Mehr als 50 Partnerorganisationen mit gemeinsam rund 1,5 Millionen Mitgliedern helfen dabei, Nature Days Veranstaltungen zu kreieren; darunter regionale Naturverbände, Pfadfindergruppen, Naturvereine und gesundheitsorientierte Organisationen. „Gesundheitsexperten betonen immer wieder den großen Nutzen von Aktivitäten an der frischen Luft im Bezug auf Blutdruck, Herzfunktion, Atmung und Stressreduktion. Im Freien und mit anderen Menschen die Natur genießen wirkt sich ebenfalls positiv auf das mentale Wohlbefinden aus“, weiß Heino.

Winterwunderland mit Schnee und Eis

Der winterliche Nature Day am 4. Februar 2017 steht ganz im Zeichen des Schnee- und Eisvergnügens. „An diesem Tag eröffnen regionale Naturverbände die größte Skischule der Welt an über 50 Orten überall im Land verstreut. Experten werden jeweils 15-minütige Übungseinheiten anbieten, bevor Teilnehmer allen Alters in die Wälder entlassen werden“, berichtet Lehto.

In Savonlinna findet die Meisterschaft im Winter-Schwimmen statt. Mutige Teilnehmer stürzen sich in eiskaltes Wasser, das nur zum Vorschein kommt, weil im Vorhinein große Löcher in das Eis des riesigen Saimaa-Sees gebohrt wurden.

Das Finnish Nature Centre Haltia in Espoo ist ein tolles Ziel für Jeden in der Region in und um Helsinki. Hier kann man Skifahren und Skilanglaufen, außerdem gibt es tolle Schneespiele für Kinder. An anderen Orten gehen Gruppen Schlittschuhlaufen, folgen Tierspuren im Schnee und veranstalten Winter-Picknicke an gemütlichen Lagerfeuern.

Frühlingsgefühle werden wach

Der frühlingshafte Nature Day am 20. Mai 2017 fällt auf den Tag des National Restaurant Day. Das bedeutet, dass in diesem Jahr auch zahlreiche Pop-Up-Restaurants in der freien Natur regionale Gerichte mit lokalen Produkten wie Fisch, Wild, frischen Kräutern oder wilden Beeren anbieten werden. Die ELO Foundation for the Promotion of Finnish Food Culture organisiert gesellschaftliche Ereignisse unter dem Motto „Lasst uns zusammen essen!“.

Im Mai kann man in Finnland außerdem ganz wunderbar Vögel beobachten. Geführte Spaziergänge zeigen den Teilnehmern Vögel, die gerade aus dem Süden zurückgekehrt sind, um hier zu nisten. Zudem wird es mehrere Fahrradtouren und Outdoor-Veranstaltungen für die ganze Familie geben.

Die Romantik einer lauen Sommernacht

Der sommerliche Nature Day am 17. Juni 2017 findet genau dann statt, wenn die Nächte in Finnland hell sind und die Mitternachtssonne im hohen Norden scheint. Die Organisatoren rufen Jeden in Finnland auf, diese Nacht unter freiem Himmel zu verbringen – entweder allein oder mit Freunden, spätnachts mit Liedern am Lagerfeuer oder vielleicht in einem einzigartigen Waldhotel. „Die Waldhotels werden jeweils im Nuuksio- , Salamajärvi- und Hossa-Nationalpark eingerichtet. Besucher können umsonst in Zelten, Unterschlüpfen oder Hängematten schlafen, Zeltsaunen benutzen und in Pop-Up-Restaurants speisen“, erklärt Lehto. An diesem Tag wird übrigens Hossa im Nordosten Finnlands offiziell und feierlich zum 40. Nationalpark des Landes ernannt.

Geocaching-Enthusiasten aus aller Welt versammeln sich zum Mega-Event in Kiilopää in Lappland und gut 17.000 Orientierungsläufer finden ihren Weg durch die Wälder nahe Joensuu in Ostfinnland beim jährlichen Jukolan Viesti, einem großen Geländelauf. Da dieser Nature Day außerdem noch auf den „Nationalen Tag der Wildblumen“ fällt, werden in ganz Finnland viele Wanderungen mit botanischen Themen organisiert.

Musik mit Natur im Einklang

Der vierte und letzte Nature Day im Jubiläumsjahr findet am 26. August 2017 statt und steht ganz im Zeichen von Musik. „Wir wünschen uns, in all unseren 40 Nationalparks Outdoor-Chorkonzerte veranstalten zu können – und bisher haben mehr als 60 Chöre zugesagt, in 31 Park zu singen“, sagt Mikko Tiira von Parks & Wildlife Finland, der selbst begeisterter Chorsänger ist. „Für das mentale Wohlbefinden ist gemeinsames Singen genauso gut wie aktiv in der Natur sein, deswegen macht es Sinn, beides miteinander zu verbinden.“

Zu den Highlights gehören wohl die Konzerte vor der rauen Kulisse des Nuuksio-Nationalparks (nur 25 km von Helsinki entfernt) und des Oulanka-Nationalparks (nahe Kuusamo) sowie das Konzert auf der Insel Örö, mitten im Herzen des großen und weiten finnischen Archipels. Viele der Konzerte enden mit Sibelius leidenschaftlicher “Finlandia-Hyme”, die gemeinsam gesungen von Chor und Publikum durch Wälder, über Seeen und entlang der Küsten schallen wird.

Der späte August ist die ideale Zeit, um Nahrungsmittel direkt aus der Natur zu genießen. Viele lokale Veranstaltungen beinhalten Verkostungen an der frischen Luft oder gemeinsames Beeren und Pilze sammeln – schließlich ist nach dem Jedermannsrecht alles frei verfügbar.

Die Flagge für die Natur hissen

Die finnische Flagge weht am 26. August ganz offiziell überall in Finnland, um den Nature Day gebührend zu feiern. „Wir sind sehr stolz, die erste Nation überhaupt zu sein, die ihr Naturerbe in einer solchen Art und Weise zelebriert“, sagt Heino. „Das hilft unglaublich dabei, Bewusstsein für die Natur zu schaffen, und wir hoffen sehr, dass sich der Nature Day auch zukünftig als fester Flaggentag etabliert.“

Jeder – von großen Organisationen und Unternehmen bis hin zu Freundes- und Familienkreisen – wird ermutigt, Ideen für naturbezogene Pop-Up-Veranstaltungen an den vier Tagen einzubringen. Alle eingetragenen Ereignisse werden auf dieser Karte eingetragen.

Falls Ihr in Finnland seid oder lebt, wählt „Events suchen“, um interessante Ereignisse in Eurer Nähe zu finden. Je mehr sich einer der vier Tage nähert, desto voller werden die Karten sein. Alle Teilnehmer können die Botschaft der Nature Days verbreiten, indem sie ihre Fotos und Erfahrungen auf den Social Media Kanälen mit #naturedays teilen.